Würziges Quitten-Chutney


Zum Löffeln oder Dippen!
Chutney

Im Herbst fallen neben Äpfeln und Birnen auch noch unzählige Quitten an. Doch was sind Quitten und was macht man daraus? Sie sehen irgendwie aus wie Äpfel und haben auch gewisse Ähnlichkeit mit Birnen. Tatsächlich gehören Quitten zur selben Pflanzenfamilie wie Äpfel und Birnen, lassen sich aber selten roh essen.

Ich konnte es mir natürlich nicht verkneifen und habe letztens eine Quitte roh verköstigt. Mein Fazit: ein sehr säuerlicher Geschmack, der eventuell als regionaler Ersatz für Zitronen herhalten könnte!? 😉

Aber nun zur eigentlichen Frage: Was mache ich aus Quitten?

Für Quitten gibt es zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten. Zum Beispiel lässt sich Marmelade daraus herstellen, ein würziger Kompott, Mus, Saft oder Gelee. Da Quitten sehr gesund sind und uns mit reichlich Vitamin C, Zink, Eisen, Kalium, Gerbstoffen, Schleimstoffen und Pektin versorgen, zahlt sich eine Verarbeitung der Frucht auf jeden Fall aus!

Aus meinem ersten Versuch Quitten zu verarbeiten, ist ein sehr schmackhaftes Chutney geworden, welches ein idealer Dip ist für Gemüse, Salate, pikante Speisen, Bratlinge oder einfach als Belag aufs Brot.

Rezept: Würziges Quitten-Chutney

Zutaten:

– 1kg geputzte und geschnittene Quitten
– 2 große Zwiebeln
– 2 Knoblauchzehen
– 200ml Apfelessig
– 1 Stange Zimt
– 1-2 Chilischoten (je nach Schärfe)
– 2 TL Salz
– 1 TL Pfeffer
– 2 TL Ingwerpulver oder ein kleines Stück Ingwer
– 250g Zucker (oder anderes Süßungsmittel)
– etwas Wasser

Zubereitung:

Quitten schälen und in kleine Stücke schneiden. Alle anderen Zutaten klein schneiden. Zusammen mit etwas Wasser und Essig in einem großen Topf erhitzen und die Gewürze hinzufügen. Auf mittlerer Stufe, bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Immer wieder mal umrühren, damit das Chutney nicht anbrennt. Das Chutney ist fertig, wenn die Quitten weich und die gesamte Masse eingedickt ist. Solange das Chutney kocht, sollten Einmachgläser vorbereitet werden. Am besten Glas und Deckel mit kochendem Wasser übergießen. Zuletzt wird das Chutney in die sterilen Gläser abgefüllt, die Ränder sauber gemacht (ev. mit Alkohol) und der Deckel fest verschlossen. So kann sich das Chutney lange halten und ist auch ein extravagantes Geschenk!