DIY: Sojamilch selbst gemacht


Ist leichter als man denkt! ;)
Sojamilch

Nachdem ich einen enormen Pflanzenmilch-Konsum habe und ich in Tetrapack-Bergen unterzugehen drohte, habe ich den nächsten Versuch gewagt: Sojamilch selber machen! Mein erster Versuch die Sojamilch selber herzustellen ist leider total in die Hose gegangen, da mir zwei Fehler unterlaufen sind. Aber bekanntlich lernt man aus Fehlern und so wurde der zweite Versuch umso besser! 🙂 Diesen Versuch habe ich nun auch mit Fotos dokumentiert und zeige euch, wie man Sojamilch ganz einfach und preiswert selber machen kann.

Rezept für ca. 750ml:

Zutaten:

– 2 handvoll getrocknete Sojabohnen
– Wasser
– eventuell ein Süßungsmittel (z.B. Birkenzucker)

So wird’s gemacht:

1.) Sojamilch1Die Sojabohnen, am besten über Nacht, einweichen. Sie verändern dabei ihre Form von kugelrund in oval und sehen dann aus wie Erdnüsse.

 

 

 

 

2.) SchalenOptional: Wer genug Zeit hat, kann die Sojabohnen schälen. Die Sojabohne dazu einfach zwischen Daumen und Zeigefinger reiben und die Schale löst sich von selbst. Durch geschälte Sojabohnen wird der Geschmack der Sojamilch viel milder.

 

 

 

 

 

 

 

waschen3.) Die Sojabohnen abgießen und etwas waschen.

 

 

 

 

 

mixen4.) Die gewaschenen Sojabohnen in den Mixer geben und mit Wasser bedecken. Dann gut durchmixen bis ein weißer Sojabrei entsteht.

 

 

 

 

 

 

 

brei5.) Den Sojabrei in einem großen Topf mit ca. 1 Teil Sojabrei und ca. 3-5 Teilen Wasser aufkochen. Bei diesem Schritt ist Vorsicht angesagt! Da der Brei in den ersten 5 Minuten zum Schäumen und Überquellen neigt, muss man den Topf immer im Auge behalten und ihn gelegentlich kurz von der Kochplatte nehmen. Danach beruhigt sich der Brei wieder und man kann ihn ca. 15 Minuten lang kochen.

 

sieb6.) Den abgekühlten Brei durch ein Sieb, einen Nussmilchbeutel oder ein günstiges Wäschenetz (vom DM) filtern und gut ausdrücken. Unten kommt die fertige Sojamilch heraus, im Beutel (oder Sieb) bleibt Okara zurück. Aus Okara lassen sich tolle Burger machen! 😉

 

 

 

milch7.) Optional: Die Sojamilch nach Belieben süßen, in meinem Fall mit ca. 3-4 TL Birkenzucker. Auf keinen Fall darf man säurehaltige Süßungsmittel verwenden, wie Apfeldicksaft, da so die Sojamilch ausflockt und ungenießbar wird!

8.) Ein entsprechendes Glas auskochen und die Sojamilch abfüllen. Sie hält sich etwa eine Woche im Kühlschrank (bis dahin ist sie aber ohnehin schon aufgebraucht. 😉 ).

 

 

 

One thought on “DIY: Sojamilch selbst gemacht

  1. Pingback: Vegane Okara-“Eierspeis” | Veggie Dreams

Comments are closed.