Vegane Schokomuffins


Super einfach, super lecker!
Muffins

Viele Menschen glauben, vegan backen sei total aufwändig, aber das ist definitiv ein Mythos, den man leicht entkräften kann. Dieses Rezept für vegane Schokomuffins ist total einfach und sogar für Back-Muffel auf jeden Fall zu schaffen. Die Muffins schmecken sehr gut und sind im Handumdrehen fertig. Viel Spaß! 😉

Zutaten für ca. 12 Muffins:

– 300g Vollkornmehl (am besten Dinkel oder Weizen)
– 100g – 150g Löwenzahnhonig oder anderes Süßungsmittel
– 1 Packung Backpulver
– 1 Prise Salz
– 300ml Sojamilch
– 3 EL Kakaopulver
– 1-2 Rippen Zartbitterschokolade
– 100g geschmolzene Margarine oder Rapsöl
– Optional: 1 TL MyEy Eiersatz (Eyweiß)

Zubereitung:

Das Vollkornmehl mit den trockenen Zutaten vermischen. Die Schokolade dafür in kleine Stückchen schneiden. Dann Margarine oder Rapsöl hinzufügen und optional Eyweiß. Zuletzt die Sojamilch unterrühren. Sollte der Teig zu fest sein, dann muss man noch einen guten Schuss Wasser oder Sojamilch hinzufügen. Der Teig sollte am Schluss schön geschmeidig sein und eher etwas flüssig als fest. In das Muffin-Blech werden die kleinen Papierförmchen gesteckt und der Teig eingefüllt. Bei 160°C ca. 45 Minuten backen. Je nach Backofen kanns aber auch etwas kürzer dauern. (Mein Backofen braucht generell etwas länger. 🙂 )Die Muffins sind auf jeden Fall fertig, wenn sich eine schöne „Haube“ gebildet hat und diese Risse bekommt.

Tipp: Je nach Jahreszeit kann man das Rezept variieren und z.B. weniger Schokolade und dafür Heidelbeeren (Blaubeeren) verwenden.

 

Foto: flickr.com